Die Jugend des FV 09 Niefern

Was wir von unseren Jugendspielern erwarten

 

Fair Play beginnt in der eigenen Mannschaft. Nach einem Fehler wird der Mitspieler angefeuert, nicht beschimpft. Konkurrenz um den Stammplatz wird sportlich ausgetragen. Konflikte werden sachlich gelöst und enden nicht in Gewalt. Auch der Trainer hält sich an diese Regeln!

 

Fair Play heißt ehrlich zu spielen, den Regeln entsprechend. Es bedeutet vor allem, sich gegenseitig zu achten und zu respektieren. Das gilt neben den Spielern auch für Trainer, Eltern, Schiedsrichter und Zuschauer. Wir alle wollen uns fair und mit Wertschätzung begegnen!

 

Die gegnerische Mannschaft ist Spielpartner und Kontrahent zu gleich; denn ohne sie kommt kein Spiel zustande. Nur auf Siege ohne unfaire Aktionen kann man stolz sein.

 

Der Schiedsrichter ist ein Freund des Fußballs – wie wir. Auch er soll Freude am Spiel haben, denn der Schiedsrichter gehört dazu! Täuschungsversuche, negative Zurufe und Drohungen sind unfair, und dulden wir nicht.

  • Die Anweisungen der Trainer sind einzuhalten
  • Schimpfworte werden nicht benutzt.
  • Wir helfen alle mit beim Platzauf und -abbau / Kabinen fegen usw.
  • Wir gehen Verantwortungsvoll mit den Trainigsmaterialien um.

Trainings- und Spielbetrieb

  • Trainingsoutfit (Vereinsoutfit im Shop bestellbar):
  • Fußballschuhe
  • Trainingstrikot
  • Trainingshose (kurz oder lang)
  • Schienbeinschoner
  • Stutzen

Bei schlechter Witterung entsprechende Kleidung

  • Wasser (keine Süßgetränke)
  • Trikotsatz für Spiele wird gestellt
  • Schuhe und Schienbeinschoner mitbringen

Vor dem Training / Spiel

  • Rechtzeitiges Erscheinen vor dem Training
  • Umziehen in den Umkleiden
  • Keine Wertsachen in den Umkleiden liegen lassen

Nach dem Training / Spiel

  • Duschen sind in den Umkleiden des Vereins und den Sportanlagen (bei Auswärtsspielen) vorhanden.
  • Ordentliches Verlassen der Umkleiden bei Heim- und Auswärtsspielen.

Das bieten wir unseren Jugendspielern

  • Hochmotivierte (ehrenamtliche) Trainer
  • Abwechlsungsreiche Trainingseinheiten die Dich fördern und fordern
  • Eine Jugendabteilung die Dir Persprektive bietet
  • Durchgängig von den Bambinis bis zur A-Jugend
  • Perspektive Aktivität (Herren 1 und Herren 2)
  • Perspektive Aktivität (Damen 1 und Damen 2)
  • Teamgeist und Zusammenhalt
  • Duschmöglichkeiten nach dem Training / Spiel

Rabatte bei Intersport Schrey (Pforzheim Wilferdinger Höhe)

  • 20% auf nichtreduzierte Fußballschuhe
  • 10% auf nichtreduzierte Fußball-Artikel
  • (Anmeldung über den Verein notwendig - Infos beim Trainer)

100€ Gutschein Fahrschule Dincer (Niefern)

 

Was wir von den Eltern unserer Jugendspieler erwarten

 

Damit wir unseren Kindern und Jugendlichen eine nach diesen Leitlinien orientierte qualitativ hochwertige fußballerische Ausbildung ermöglichen können, benötigen wir auch die Unterstützung der Eltern. Dazu gehört:

  • Witterungs- und fußballgerechte Trainingsausrüstung
    (Trainer und Betreuer sind Ihnen hierbei gerne behilflich).
  • Regelmäßiger Kontakt der Eltern mit dem Trainer/Betreuer.
  • Positives Verhalten auf dem Sportplatz vorleben
  • Rechtzeitiges Abmelden beim Trainer/Betreuer, falls am Training oder Spiel nicht teilgenommen werden kann.

Tragen Sie durch Ihr Verhalten dazu bei, dass Ihre Kinder Spaß, Freude und Begeisterung durch Fußball erleben und nicht Enttäuschung und Angst. Denken Sie daran, dass Erfolg beim Sport sich auch auf den Erfolg in der Schule und im Leben übertragen kann
Behalten Sie Enttäuschungen in unmittelbarer Verbindung mit dem Fußballspiel für sich. Wir Erwachsene müssen besser damit umgehen können als die Junioren.


Viele Köche verderben den Brei! Der Trainer ist für das sportliche Geschehen zuständig, und er ist Ihnen dankbar, wenn Sie ihn bei den vielfältigen organisatorischen Aufgaben und Fahrten zu Turnieren und Auswärtsspielen unterstützen.

 

Unterstützen Sie die Kinder durch Anfeuern und Aufmunterungen.

 

Einbindung der Eltern

  • Mithilfe beim Trainings-/Spielbetrieb,
  • z.B. Hüttchen stellen, Tore tragen, Kabinen fegen usw.
  • Beteiligung an den Arbeitsdiensten bei der Durchführung von
    Turnieren. Auch Mannschaftsübergreifend.
  • Fahrdienst zu Auswärtsspielen.
  • Beteiligung beim Waschen der Trikots, Hosen und Stutzen.
  • Finanzielle Beteiligung bei Freizeitaktivitäten wie z.B. Freizeiten anlässlich des Saisonabschlusses bzw. andere Anlässe.

ALLIAN-Agentur Patrick Windelband spendet Minitore

Die Allianz-Agentur Patrick Windelband unterstützt den FV 09 Niefern e.V. mit der Spende von 4 Minitoren für den Spiel- und Trainingsbetrieb. Diese ermöglichen unseren Trainern und Mannschaften eine Vielfalt an neuen und weiteren Trainingsmöglichkeiten sowie die Gestaltung der neuen „Funino“-Spieltage, die seit der Saison 2019/20 bei den E-Junioren gespielt wird.

 

Am vergangenen Donnerstag fand die Übergabe mit Agentur-inhaber Patrick Windelband in der Bellmer-Arena statt. Patrick Windelband: „Durch unseren privaten und geschäftlichen Umzug nach Niefern sind auch unsere Söhne beim FV 09 Niefern aktiv. Uns ist bewusst, wie wichtig Ehrenamt und Unterstützung für die Zukunft unserer Vereine ist, weshalb es uns freut, auch einen Beitrag dazu leisten zu können.“

Der FV 09 Niefern e.V. bedankt sich herzlichst für die Unterstützung und heißt die Allianz-Agentur Patrick Windelband recht herzlich Willkommen in der Gemeinde.

Auf dem Bild: Agenturinhaber Patrick Windelband (links), Finanz-Vorstand Patrick Toubi (rechts), Sport-Vorstand Tobias Berger (hinten)

09.08.2020

 


Adresse

 

FV 09 Niefern e.V.

Bohnenbergerstr. 4

75223 Niefern

 

www.fvniefern.de

kontakt (a) fvniefern.de

 

Restaurant Zur alten Papierfabrik

Inhaber

Catalin Niculescu

 

Öffnungszeiten 

Mo.:       Ruhetag

Di.-Sa.:   17:00-22:00 Uhr

So.:         11:00-22:00 Uhr

 

Zusätzlich an Heimspielen der Jugend und Aktivität geöffnet.

 

Tel.:         07233-9446172

Reservierungen und Bestellungen:

                0179-4106455

Email:      zap@fvniefern.com

 

Bestellungen bitte nur telefonisch

 

Unter den oben genannten Nummern erreichen Sie nur das Restaurant nicht den Verein.